Art Basel Miami Beach 2013

12Uhr, das Convention Center öffnet seine Türen zu Art Basel Miami 2013. ich habe lange überlegt ob wir wirklich hin gehen sollen, oder die Zeit und das Geld für andere Galerien nutzen sollen.

Art Basel Miami Beach

Über 250 Galerien aus Nordamerika, Südamerika, Europa, Asien und Afrika stellen die Werke von mehr als 4000 Künstlern aus. Der Art Basel Hauptbereich zeigt mehr als 200 der führenden Kunst Galerien weltweit

Fotografieren und Filmen ist hier verboten!!! Hmm… Daran soll es nicht scheitern, dachte ich mir. Also entschied ich mich mit meinem Freund hin zu gehen. Eine Karte kostete $42. Das tolle an dem Tagesticket war, dass wir auch noch in weitere Galerien und Ausstellungen hin kamen ohne extra Eintritt zu bezahlen, das ist natürlich klasse, allerdings nur dann, wenn man nicht den ganzen Tag im Convention Center verbringt. Daher sollte man sich das schon sehr gut einteilen.

Es ging los, wir traten mit einer großen Menschenmenge ein, Taschen wurden kontrolliert, sie schauten nur kurz rein, dann ging es zum Ticket einscannen und man war drin. Große Gänge, große abgeteilte Räume für die Galerien und überall Kunst. Am Eingang bekam jeder einen Floorplan, um sich besser zunorientieren. wir finden einfach links an und arbeiteten uns vor. Meistens lief man im gemütlichen Tempo an den Galerien vorbei und blickte alles an, wenn was interessant schief auch mal länger. Vor allem Skulpturen jeder Art zogen einen an. Egal ob aus Holz, Plastik, Pappe, Metall oder vergoldet.

Viele fotografierten die Kunstobjekte mit dem Handy, anfangs habe ich mich dazu nicht so sehr getraut, doch das lies dann schnell nach und man hielt sein Handy dann gleich griffbereit zum Fotos machen. Ich dachte es wäre etwas strenger geregelt, aber keiner sagte etwas. Man weiß ja nie wie die Amis reagieren!

Es waren wirklich sehr viele Aussteller da, jedoch zogen die meisten von ihnen keine sehr glückliche Miene. Das hab ich nicht ganz verstanden, man kann doch nicht einfach stumm mit den Mundwinkeln nach unten da hocken und warten. Das hat das ganze etwas unsympathisch gemacht. Ich will ja nicht sagen das es nicht anstrengend ist den ganzen Tag da zu sitzen und zu warten, aber es kommt ja nichts von alleine. Ich will gar nicht wissen was die Standmiete gekostet hat, das wird ein kleines vermögen gewesen sein.

Was die komplette Ausstellung Art Basel Miami im Convention Center anbelangt würde ich sagen, wer ein absoluter Kunst Fanatiker ist sollte rein gehen, ansonsten ist es auch nicht soooo schlimm wenn man nicht drin war. Außerhalb vom Convention Center spielt sich ja erst alles moderne, coole und das bunte Leben ab, hatten wir das Gefühl.artbasel_049 artbasel_046 Latifa Echakhch, 2012
„Mer d´encre“ – Kamel Mennour, Paris

artbasel_045 artbasel_043 artbasel_042 Marina Abramovic, 2013
„Artist Portrait with A Candle“ – Luciana Brito Galeria

artbasel_040 artbasel_038 Leandro Erlich, 2013
„Dalston House“ – Luciana Brito Galeria

artbasel_036 artbasel_035 artbasel_033 artbasel_032 artbasel_030 Jeff Koon, 2003
„Monkeys“ – Dominique Lévy Gallery, NY

artbasel_028 artbasel_026 artbasel_024 artbasel_023 artbasel_022 artbasel_020 artbasel_017 artbasel_016 artbasel_014 artbasel_012 artbasel_013 artbasel_011 artbasel_010 artbasel_009 artbasel_007Katharina Fritsch, 2013
„Hahn / Cock“ – Matthew Marks Gallery, NY

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.