Mit dem Fahrrad durch die Everglades

Wow, was für ein Tag. Wir sind gerade erschöpft und leicht verbrannt von der Sonne nach Hause gekommen. Gestern Abend haben wir uns entschieden in die Everglades zu fahren. Dort waren wir im Januar zwar schon, aber warum nicht, es gibt immer etwas Neues zu erleben.

everglades_shark_valley_17Wir suchten im Internet wohin wir wohl fahren könnten. Eine Airboat Tour hatten wir das letzte mal schon gemacht, dass wollten wir nicht noch mal, obwohl es auch echt geil wäre. Aber viel mehr Auswahl gibt es in den Everglades nicht.

Wir wurden fündig – Ok, mein Freund wurde fündig, Dank ihm hatten wir so einen tollen Tag. Der Nationalpark  “Shark Valley” sollte es werden. Diesmal keine Airboat Tour, nein…mit dem Fahrrad!!! Keine Ahnung, wann ich das letzte mal Fahrrad gefahren bin :) aber es hörte sich echt gut an und die Bewertungen waren auch sehr gut. Mal was anderes würde ich sagen!

Zirka 9.30Uhr ging es von Miami Beach los. Laut unserem Navi sollten wir ungefähr in einer Stunde im “Shark Valley” in den Everglades ankommen. Wir haben allerdings gelernt das wir immer noch mal eine halbe Stunde drauf rechnen müssen. Mit dem Verkehr und den vielen unerwarteten Hindernissen kann es schnell zu Verzögerungen kommen. Und bis auf eine Baustelle, bei der wir uns eine Spur mit dem Gegenverkehr teilen mussten und wir gefühlt eine halbe Stunde standen und warteten, dass das Straßenschild, dass der Baustellenarbeiter hielt, von STOP auf SLOW gedreht wird, war die Fahrt super und wir kamen wie geplant NICHT nach einer Stunde an ;)

Gegen 11Uhr kamen wir dann im Nationalpark an. Der Eintritt kostete pro Auto $10 und man konnte mit dem Beleg für eine ganze Woche alle Nationalparks in den Everglades kostenlos besuchen. Echt schade, ich wäre am liebsten in alle Nationalparks gefahren, aber das war zeitlich einfach nicht drin.

everglades_shark_valley_01 everglades_shark_valley_02Der Park öffnete um 8.30Uhr, wir wollten Vormittags da sein, da auf der Website des Parks vermerkt war, dass es sein kann das alle Fahrräder vergriffen sein können und man warten muss. Doch wir hatten Glück, als wir ankamen standen noch jede Menge Fahrräder da. Die Fahrradmiete kostete pro Fahrrad und pro Stunde $8,50. Laut des Rangers braucht man 2-3 Stunden für die Fahrrad Tour. Wir ergatterten noch den letzten Fahrradkorb, ohne diesen wäre die Fahrt um einiges anstrengender gewesen. Da hatten wir noch einmal Glück gehabt.

everglades_shark_valley_03Auf der Website und auch vor Ort wurde noch einmal darauf hingewiesen, dass man sich genug Wasser mitnehmen soll, da es keine Möglichkeit gibt Wasser zu kaufen oder nachzufüllen. Noch ein Grund mehr sich für einen Fahrradkorb zu entscheiden. Ist vielleicht nicht jedermanns Sache vorne einen Fahrradkorb hängen zu haben, aber es geht ja nicht darum cool auf dem Fahrrad auszusehen.

Wir mussten noch eine Einverständniserklärung unterschreiben, dass man den Park auf eigene Verantwortung betritt und für alle möglichen Verletzungen bzw. den Todesfall selbst verantwortlich ist. Das war im ersten Moment schon sehr lustig zu lesen, aber man sollte nicht leichtsinnig sein, immerhin befinden wir uns in der freien Wildbahn und nicht im Zoo und die müssen sich ja auch irgendwie absichern.

everglades_shark_valley_04 everglades_shark_valley_05Der Ranger schrieb die Uhrzeit auf und verlangte noch als Pfand einen Ausweis. Bezahlt wurde erst im Nachhinein bei der Fahrradabgabe. Nun suchten wir uns ein Fahrrad aus, stellten die Sitze richtig ein und dann konnte es auch los gehen. Es standen 15 Milen / 24 Kilometer, umgeben mit Alligatoren besiedeltem Sumpfgebiet vor uns. Zunächst mussten wir uns an die Bremsen gewöhnen. Ein Oldschool Fahrrad, ohne Gänge, ohne Klingel und nur mit Rücktrittbremse bin ich das letzte mal als kleines Kind gefahren und es war auch echt komisch sich daran zu gewöhnen. Eigentlich haben wir uns bis zum Schluss nicht daran gewöhnt ;)

everglades_shark_valley_07 everglades_shark_valley_08 everglades_shark_valley_09Wir fuhren los und es war ein tolles Gefühl, bei strahlender Sonne und Fahrtwind, fast alleine in den Everglades in Amerika, zwischen Alligatoren Fahrrad zu fahren. Es bestand noch die Möglichkeit die Strecke zu laufen (die haben sie doch nicht mehr alle!!!) oder mit der Tram zu fahren. Kam aber beides für uns nicht in Frage. Das Fahrrad war perfekt! Nun erwartete uns eine lange Strecke, viel geradeaus wie wir auf dem Plan sehen konnten und innerhalb der ersten 100 Meter sahen wir auch schon etwas großes auf dem Boden liegen. Und da lag der erste Alligator! Je näher wir ihm kamen, desto komischer wurde es einem. Also nichts wie Kamera raus und so fuhren wir langsam am Alligator vorbei und fotografierten die Situation. Auf den Bildern sieht man das ich richtig angespannt bin. Man, man, ist das ungewöhnlich. Man fährt in den Everglades, wie bei uns in Deutschland auf dem Feld Fahrrad, nur sind hier neben dem Feldweg Sümpfe und Büsche UND Alligatoren! Es bleibt einem selbst überlassen wie viel Risiko man eingeht von einem Alligator angefallen zu werden.

everglades_shark_valley_10 everglades_shark_valley_11 everglades_shark_valley_12everglades_shark_valley_14Denn im kompletten Park gibt es keine Zäune, Gräben oder sonstige Schutzmaßnahmen, die einen von den Tieren trennen. Man ist alleine mit den Tieren. Wir haben natürlich aufgepasst, allerdings waren wir trotzdem jedem Alligator viel zu nah. Das haben wir an den Bildern gesehen die wir gemacht haben und man denkt sich im Nachhinein auch, dass das leichtsinnig war. Aber zum Glück ist nichts passiert.

everglades_shark_valley_15 everglades_shark_valley_16Anfangs lagen immer wieder irgendwo Alligatoren, dann wurde es auch mal ruhiger und man konnte sich komplett auf die Natur und die Landschaft konzentrieren und mal tief durch atmen. Das tat gut kann ich euch sagen. Dadurch, das die komplette Strecke ohne Steigungen verlief, war es sehr angenehm zu fahren und man trat die komplette Zeit gleichmäßig in die Pedale ohne sich zu stark anstrengen zu müssen.

everglades_shark_valley_19 everglades_shark_valley_20 everglades_shark_valley_21 everglades_shark_valley_22 everglades_shark_valley_23Auf dem Boden gab es jede Meile eine Markierung, so wussten wir wie weit wir es noch hatten. Wir hielten auch regelmäßig an um etwas zu trinken. Die Sonne prallte so stark auf einen, aber das bekam man während dem Fahren nicht mit. Wir hatten zum Glück jeder eine Kappe auf und uns vorher gut eingecremt. Das empfehle ich euch auch wenn ihr diese Tour machen solltet.

everglades_shark_valley_24 everglades_shark_valley_25Während der Fahrt blickte ich ständig in die Sümpfe, man hoffte einen Alligator zu sehen. Aber das ging dann doch alles zu schnell, zudem sind sie farblich so gut getarnt und wenn sie im Wasser sind und nur die Augen raus blitzen, ist es fast unmöglich sie zu erkennen.

Bei der Hälfte der Strecke gab es einen Aussichtspunkt, von wo aus man mehr der unendlichen Landschaft sehen konnte. Soweit ich weis, war dieser 20 Meter hoch. Es gab noch eine Wendeltreppe, um noch ein Stückchen hören zu kommen, doch leider war diese mit einer Kette versperrt. Restrooms waren übrigens auch da. Ich wollte mich kurz etwas am Waschbecken abkühlen gehen, vergebens, es gab kein Waschbecken. Es gab nur wasserlose Seife. Schade, eine Abkühlung hätte sicherlich gut getan.

everglades_shark_valley_27 everglades_shark_valley_28 everglades_shark_valley_29 everglades_shark_valley_30 everglades_shark_valley_31 everglades_shark_valley_32 everglades_shark_valley_33Wir hatten noch etwa 4 Milen vor uns, langsam taten uns auch die Beine etwas weh und noch mehr der Po. Die Fahrradsitze waren ja eigentlich ganz gemütlich, für so lange Strecken aber dann auch wieder nichts. Dann schrie ich:” Da, ein Alligator”. Da hatte ich tatsächlich einen in den Sümpfen entdeckt, wie er mit den Augen raus blickte. Schnell hielten wir an und stiegen vom Fahrrad um Bilder zu machen. Während Julius fixiert auf den Alligator war und Bilder machte, schaute ich mich gut um, ob sich nicht weitere Alligatoren in den Sümpfen versteckten und uns noch überraschten. Wir standen nämlich sehr nah am Ufer.

everglades_shark_valley_37 everglades_shark_valley_41 everglades_shark_valley_42Nach einer kurzen Trinkpause ging es auch schon weiter. Endspurt war angesagt!

Schlangen begegneten uns auch noch auf der Fahrt, sahen eher aus wie Nattern, aber da kenn ich mich überhaupt nicht aus und wir sind auch nicht nah ran gegangen, daher gibt es hier auch nur das eine Bild. Aber war toll außer Alligatoren und verschiedenen Vogelarten auch Schlangen gesehen zu haben.

Dann sahen wir die Station – das Ende der Tour. 24 Kilometer waren auch genug :) Fast 3 Stunden brauchten wir bei gemütlichem Fahren inklusive Trink-, Pinkel-, und Fotopausen. Man, waren wir glücklich am Auto angekommen zu sein. Eine tolle Erfahrung, mal was Anderes und es hat auch echt Spaß gemacht, es war beruhigend und spannend zugleich. Die unglaubliche Ferne zum durchatmen und der Nervenkitzel wenn man einem Alligator so nah war.

everglades_shark_valley_34 everglades_shark_valley_35 everglades_shark_valley_39 everglades_shark_valley_43 everglades_shark_valley_44 everglades_shark_valley_45 everglades_shark_valley_38 everglades_shark_valley_47

Achso, was der Name “Shark Valley” mit dem Park zu tun hat – keine Ahnung!

2 thoughts on “Mit dem Fahrrad durch die Everglades

  1. Ich bin über das Travelbook auf euren Shark Valley Artikel gekommen. Ich fande die Everglades schon immer sehr beeindruckend! Leider ist der Airboar Tourismus in vielen Teilen der Everglades sehr verbreitet, das gefällt mir nicht so sehr da es alles sehr kommerziell wirkt. Shark Valley dagegen ist ein absoluter Geheimtipp.

    Ich hab damals selber zu Fuss erkundet nachdem ich auf http://www.typisch-florida.de/nationalparks/shark-valley-everglades-national-park darüber gelesen habe.

    Liebe Grüße
    Simon

    • Hallo Simon,
      ja das stimmt leider mit den Airboat Touren. Ich finde es lohnt sich aber trotzdem allemal so eine Tour zu machen. Mit dem Fahrrad war es eine neue Erfahrung und würde es sofort wieder tun :)

      Liebe Grüße
      Mary

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>